BASIS & ENTWICKLUNG

Das CANIAS ERP Modul Basis: Planungssicherheit und Prozessoptimierung integrieren.

Fließende Informations- und Wissensaustausche, Prozesse und Abläufe machen Unternehmen produktiv und leistungsstark. Das CANIAS ERP Modul Basis ist das System, das die voll integrierte Grundlage schafft. Mit einer Funktions-, Individualisierungs- und modularen Erweiterungsvielfalt, die so einmalig ist.

Das Basis-Modul ist standardmäßig im Lieferumfang enthalten und sorgt mit Systemadmninistrationswerkzeugen, Prüftabellen, Entwicklungstools und Workflow-Mechanismen für eine komfortable und individuelle Einrichtung Ihres Systems. Dazu gehören:

Stammdatenverwaltung

• Basis-Stammdaten
• Prüftabellen
• Materialklassen-System
  (Sachmerkmalsleiste)
• Kostenstellenverwaltung
• Adressbuch

Systemverwaltung

• Nummernkreisverwaltung  
• Benutzerverwaltung
• Menüverwaltung
• Fabrikkalender
• Look and Feel
  (Dialog-Design)
• Systemmeldungen
• u.v.m.

Entwicklungsumgebung

• Klassenverwaltung
• Tabellenverwaltung
• Übersetzungstool
• Hotlineverwaltung
• Report-/Layoutgenerator
• Dialog-Design
• Applikationsprogrammierung
• u.v.m.

DEV - TROJA

Die Weiterentwicklung weitergedacht

Mit der integrierten Entwicklungsumgebung TROIA, die im Standard unseren Vertragskunden mit ausgeliefert wird, erhält der Kunde maximale Flexibilität und Skalierbarkeit der Lösung. Da Standardsoftware nur zu einem gewissen Grad die hohen Kundenanforderungen abdecken kann, ist stets ein wichtiger Verkaufsaspekt die Möglichkeit, am System Anpassungen vorzunehmen. Ein wichtiges Alleinstellungsmerkmal unterstützt dabei den Kunden wesentlich. CANIAS ERP ist durchgängig objektorientiert und garantiert damit die 100-%-

Releasefähigkeit auch und gerade bei Anpassungen. Durch die Vererbungstechnik werden bei vorschriftsmäßiger Anwendung keine Veränderungen am Standard selbst vorgenommen, sondern an einem vom Standard abgeleiteten Objekt. Die Art der Vererbung bestimmt der Kunde selbst. Möchte er auch zukünftig an den Funktionserweiterungen der CANIAS Lösung in seinem eigenen Objekt partizipieren, vererbt er dieses Objekt dynamisch (es werden nur die kundenspezifischen Veränderungen gespeichert). Soll das kundenspezifische Objekt generell unabhängig von den Standardentwicklungen genutzt werden, wird eine Kopie erstellt (das Objekt existiert komplett zweimal). TROIA verfügt über sehr komfortable Funktionen. Neben den Programmierfunktionen, über die heute ein modernes Entwicklungstool standardmäßig verfügt, bietet TROIA Grafik-/ Designfunktionen, einen Report- und Layoutgenerator, die direkte Datenbank-Verbindung, Diagrammfunktionen, Tree-Darstellung, Diagrammdarstellungen usw. Ein wesentlicher Vorteil ist, dass die Entwicklungsumgebung DB-basiert ist und die Entwicklungen zur Laufzeit vorgenommen werden können. Zeitraubendes Kompilieren und Linken entfallen. Dank eines Java-Interpreters wird der TROIA-Code zur Laufzeit interpretiert. Damit werden Entwicklungszeiten drastisch verkürzt.



Features im Überlick  
 
  • Extrem komfortable und individuelle Konfigurationsmöglichkeit
  • Freie Definition von Sachmerkmalen
  • Frei einstellbares Benutzerberechtigungskonzept
  • Höchste Flexibilität und Skalierbarkeit
  • Integrierte Entwicklungsumgebung TROIA
  • 100-%-Verfügbarkeit des Applikations-Sourcecodes
  • Frei programmierbares Workflowmanagement-Tool
  • Freies, grafisch gestütztes Designen von Workflows
  • Vollständig integrierte Entwicklungsumgebung
  • Extrem schnelle Anpassungen möglich (100 % releasefähig)
  • Mehrsprachigkeit auf Dialogebene pro User einstellbar
  • Mehrsprachigkeit in Belegen, Reports und Feldinhalten
  • Durchgängig mandantenfähig
  • F1-Hilfesystem (HTML-basiert, kundenindividuell erweiterbar)



Neben der Dialogsprache lassen sich in CANIAS ERP auch alle Reports und Belege mehrsprachig erzeugen. Der integrierte Beleggenerator und die entsprechende Sprachsteuerung im System erlauben die prozessgesteuerte, automatische Verknüpfung von fremdsprachigen Belegen in Abhängigkeit der Sprache des Empfängers.

Schnell und einfach zum maßgeschneiderten System.

Je komfortabler die Einstellmöglichkeiten des Systems sind, desto leichter ist nachher die Bedienung der Dialoge in den einzelnen Geschäftsbereichen für den Anwender.

Optimale Ergonomie, rationale Bedienung und ein Schuss emotionaler Spaßfaktor sind in der Welt der hohen IT-Durchdringung in den Unternehmen ein wesentlicher Erfolgsfaktor. Da CANIAS ERP eine sehr hohe funktionale Integration über alle Geschäftsbereiche besitzt, ist die Voreinstellung der Prozesse sehr elementar. Über das komfortable Benutzerberechtigungskonzept und die frei konfigurier- und programmierbaren Workflows lassen sich die Unternehmensprozesse hochgradig vorgangs- oder ereignisbezogen steuern. Maximale Flexibilität und Skalierbarkeit weit über den Standard hinaus erhält der Kunde durch die integrierte Entwicklungsumgebung TROIA. Denn 100-%-Nutzung ausschließlich mit dem ERP-Standard ist fast ausgeschlossen. Häufig werden die Wettbewerbsvorteile durch den gewissen Grad an Individualität bestimmt, den man eben durch kundenindividuelle Anpassung erzielt. Dank der sehr modernen, objektorientierten Systemarchitektur und der 100%igen Verfügbarkeit des Applikations-Sourcecodes sind die Grenzen der Flexibilität fast komplett aufgehoben.

 

TROIA Entwicklungssprache und -umgebung

 


TROIA ist eine Programmiersprache der vierten Generation (4 GL), die IAS selbst entwickelt hat zur Weiterentwicklung der eigenen plattformunabhängigen ERP-Software. Das internetbasierte Rapid Development Tool verfügt über einen Interpreter, einen Compiler sowie weitere integrierte Tools. CANIAS ERP ist als javabasierte Komplettlösung ausschließlich mit TROIA entwickelt worden.

TROIA ist durch die einheitliche Befehlssprache und den Schnittstellenaufbau leicht zu erlernen und zu bedienen. Sie zeichnet sich durch eine einzigartige Flexibilität aus, die auf die Plattformunabhängigkeit in Datenbank und Betriebssystem zurückzuführen ist, und ist dazu noch leistungsstark und hoch skalierbar durch die modulare und objektorientierte Struktur.

Durch die 100%ige Java-Struktur von TROIA lassen sich andere Internetapplikationen leicht einbinden, darüber hinaus ist TROIA gleichzeitig eine vollständige Entwicklungsumgebung für die Kunden. Die webbasierte Entwicklungsumgebung, die ebenso wie die ERP-Lösung selbst internetfähig ist und somit von überall aus zugänglich, beseitigt zeitliche und örtliche Grenzen und maximiert die Produktivität.

Vollständig in die CANIAS-ERP-Plattform integriert, sorgt TROIA für eine schnelle Anwendungsentwicklung in der Produktivumgebung, ohne zeitraubendes Kompilieren und Linken.

 

Entwickeln Sie Eingabe-Dialoge minutenschnell

Die Dialoge und Reports, die im CANIAS-ERP-System verwendet werden, können leicht geändert oder neu erstellt werden. Neue Dialoge und Reports können anhand des Standard-Dialog-Designers in TROIA erzeugt werden. Buttons, DB-Felder, Check-Boxen, Grafikelemente, Tabellen, Bilder usw. sind Standard-komponenten von TROIA, die mittels einfacher Drag- und Drop-Technik in einer Dialogmaske positioniert und beliebig mit Coding hinterlegt werden können.

Mit TROIA behalten Sie Ihren Entwicklungsprozess immer unter Kontrolle

Das TROIA Hotline Management System kontrolliert jeden Schritt des Entwicklungszyklus, von der Design-phase bis zur Anwendungsentwicklung. Jede Änderung innerhalb eines Entwicklungsprojekts wird durch das System aufgezeichnet. Das TROIA Code Trace System ermöglicht durch eine Ablaufverfolgung das Aufspüren von Fehlern und trägt dadurch zu einer Fehlerreduzie-rung in der Anwendungsentwicklung bei.

Gestalten Sie Ihre Reports individuell

Der Reportdesigner innerhalb der Entwicklungsumgebung sorgt für eine schnelle und einfache Erstellung von individuellen Reports. Diese können in PDF, HTML, RTF, XLS und in Klartext ausgegeben sowie ausgedruckt, per E-Mail versendet oder mittels des CANIAS Dokumentenmanagements gespeichert werden.

Mehrsprachenunterstützung für einen weltweiten Einsatz

Ein untrennbarer Teil der CANIAS-ERP-Plattform ist die Multi-Language-Unterstützung mit integriertem Über-setzungstool, mit dem jede Bildschirmmaske und Mel-dung leicht in jede andere Sprache übersetzt werden kann, ohne dass eine Neuentwicklung nötig ist. Jeder Dialog, jeder Report und jede Nachricht wird in der Sprache ausgegeben, die vom Endnutzer bei seinem Log-in in das System ausgewählt wurde. Ebenso lassen sich alle Reports über Sprachkennzeichen gesteuert in jeder beliebigen Sprache drucken. Durch Uni-code-Support (UTF8- und UTF16-Standards) werden viele Sprachen, darunter auch Sprachen der östlichen Welt unterstützt.

Passen Sie Standardapplikationen an Ihre Anforderungen an

Als CANIAS-ERP-Vertragskunde erhalten Sie uneingeschränkten Zugriff auf den Source Code der Applika-tion und können somit das System an Ihre Anforde-rungen anpassen. Durch das dynamische Vererbungs-konzept in TROIA werden keine Änderungen am Stan-dard selbst vorgenommen, sondern an einer vom Standard abgeleiteten Klasse. Damit garantiert TROIA die 100%ige Releasefähigkeit des Standards auch bei komplexen kundenspezifischen Änderungen, d. h. Ihre Anpassungen bleiben auch nach einem Update erhalten.

Entwerfen Sie Ihre Datenbankstruktur plattformunabhängig

Mit dem ODBA-Datenbankadministrator können Sie Datenbankkomponenten, die Sie im Applikationsent-wicklungsprozess benutzen, wie z. B. den Tabellen-index, von der TROIA-Plattform aus mit Hilfe von visuellen Tools steuern. Eine weitere Funktion von ODBA ist das bedenkenlose Transportieren von Tabellen und Daten innerhalb derselben oder zwischen verschiedenen Datenbanksystemen, ohne dabei Strukturen oder die Integration zu zerstören.

TROIA unterstützt Sie interaktiv

Bei der Anwendungsentwicklung mit TROIA steht Ihnen die interaktive Hilfe jederzeit und überall zur Verfügung. Sie erhalten detaillierte Informationen zur Anwendung von Befehlen und Funktionen, erklärt an-hand von Beispielen und Beschreibungen. Vorteile von TROIA:

  • Offener Source Code
  • Einfach zu erlernen und zu entwickeln
  • Systemarchitektur unterstützt Remote-Entwicklung
  • Plattformunabhängigkeit
  • Objektorientierte komponenten- und klassenbasierte Codierungsentwicklung
  • Schneller und einfach zu handhabender Aufbau von Benutzeroberflächen durch Drag- und-Drop-Funktionalität
  • Einfache Integration mit anderen Systemen und Oberflächen
  • Sofortiger Transfer von entwickelten Anwendungen zur Laufzeitumgebung