ARBEITSVORBEREITUNG

Materiallisten sind jederzeit einfach zu erstellen und zu ändern. Arbeitspläne ermöglichen es, produktionsvorbereitend Fabrikation und Montageschritte zu definieren. Kalkulationsmethoden dienen zur Kostenermittlung, Preisfindung und Nachkalkulation. Für eine perfekte Arbeitsvorbereitung bieten wir die Module Stücklisten, Arbeitsplatz/-plan und Kalkulation...

 

CAL - PRODUKTKALKULATION

Mit neuen Optimierungspotenzialen rechnen.

Besser kalkulieren, Preise wettbewerbsfähiger gestalten.

Wer die Kontrolle und die Transparenz über die Kosten im Unternehmen besitzt, kann schnell und effektiv auf Marktveränderungen reagieren. Jedes Unternehmen ist bestrebt, seine wirtschaftliche Basis stetig zu verbessern. Voraussetzung dafür sind funktionierende Steuerungsmechanismen, die optimal miteinander verbunden sind. In den Industrieunternehmen verbergen sich gerade in den Produktkosten gigantische Optimierungspotenziale. Moderne hoch integrierte ERP-Systeme - wie CANIAS ERP - verfügen über ein Kalkulationsmodul, das während des gesamten Produktlebenszyklus von der Produktentwicklung bis zum Verkauf dafür sorgt, dass alle relevanten Kostenfaktoren berücksichtigt, erfasst und ausgewertet werden können.

Die drei wesentlichen Säulen sind die Vor-, mitlaufende und Nachkalkulation. Gerade in der Produktentwicklung zeigen sich die Stärken der CANIAS Kalkulation. Hohe Integration und Variabilität ermöglichen, Herstellkosten in Abhängigkeit verschiedener Parameter optimal zu analysieren und demnach zu kalkulieren (Herstellkosten- Vorkalkulation auf Voll- und Grenzkostenbasis).

Viele Faktoren, eine Kalkulation.

Beliebig parametrisierbare Kalkulationsschemata ermöglichen es, die wesentlichen Einflussfaktoren, wie Losgrößen, Preise, Stücklisten, Wechselkurse usw., mit in der Kalkulation zu berücksichtigen. Das Kalkulationsschema selbst kann frei bestimmt werden. So sind Formelberechnungen und das Verknüpfen von Parametern mit Formeln ebenso im Standard möglich wie das Hinterlegen von Programmcodes (z. B. freie Berechnungsalgorithmen), was sich gerade in Sonderbranchen wie Gießereien als exzellentes Leistungsmerkmal herausstellt. Dank der hohen Parametrisierbarkeit für wichtige Daten und Funktionen, wie z. B. das Hinterlegen von Leistungsarten, Kostenelementen, Zuschlägen usw., lassen sich verschiedenste Kalkulationstemplates konfigurieren.

Kalkulationen sind sowohl auf Kopf- (Herstellprodukt) als auch auf Komponentenbasis versionierbar. Des Weiteren können Kalkulationsalternativen generiert und über eine komfortable Auswertung (Kalkulationsvergleich) verglichen werden. Alle Kalkulationsläufe unterliegen einer genauen Datumskontrolle, sodass Stichtagspreise, Stichtagsstrukturen von Stücklisten, Leistungsarten und Währungen zum jeweiligen Termin exakt bestimmt und berücksichtigt werden. Das Kalkulationsergebnis kann in kundenspezifisch definierbare Preisfelder zurückgeschrieben werden. Die Erweiterung der Kalkulation (Angebotskalkulation) erlaubt dem Anwender, Verkaufspreise unter Berücksichtigung von Zuschlägen, Boni, Skonti, Rabatten usw. zu kalkulieren und zu hinterlegen.

Erst Analyse und Auswertung. Dann neues Wissen.

Ist eine Kalkulation durchgeführt worden, stellt CANIAS Kalkulation das Ergebnis mit vielen Detailinformationen komfortabel zur Verfügung. Die Kalkulation kann einstufig, über kundendefinierte Stufen oder über alle Baugruppenstufen hinweg kalkuliert werden. Neben dem allgemeinen Kalkulationsergebnis in tabellarischer Form stehen dem Anwender Positionsdetailkosten mit Zuschlägen, Kuppelproduktanteile, fixe und variable Kosten u.v.m. zur Analyse zur Verfügung. Die Kalkulation selbst kann wahlweise als Einzelkalkulation im Netchange-Verfahren oder als Batch-Kalkulation gestartet werden. Da CANIAS ERP über einen Produktekonfigurator verfügt, der es ermöglicht, Produkte in Abhängigkeit der Varianten zu konfigurieren, berücksichtigt auch die Kalkulation die Variantenthematik bei der Ermittlung der Herstellkosten. Hierbei werden nach Konfiguration des Produktes die relevanten Stücklisten und Arbeitspläne erzeugt und im Folgenden wird die Kalkulation auf dieser Basis vorgenommen.

Da zu allen Leistungsarten Kostenstellen definiert werden und allen Leistungsarten Kostensätze (fix und variabel) zugeordnet sind, können zu jeder Zeit Bewertungen der aktuell zurückgemeldeten Fertigungs- stufen vorgenommen werden. Die Bewertung erfolgt jeweils mit den aktuell gültigen Kostensätzen. Dank der Integration der Kostenrechnung können alle gängigen Auswertungen vorgenommen werden: Kostenarten-, Kostenstellen-, Kostenträger-Auswertungen. Basiert die Vorkalkulation auf Plandaten (Arbeitsplan), so verfügt die Nachkalkulation über exakte Werte für die eingesetzten Materialmengen sowie die tatsächlich benötigten Zeiten für die zu den Arbeitsgängen definierten Leistungsarten. Auch Sonderkosten, die sich aufgrund kurzfristig veränderter Fertigungsabläufe ergeben (z. B. externer Arbeitsgang), werden mit der Rückmeldung im CANIAS BDE erfasst und fließen in die Nachkalkulation.

Somit ist ein exakter Soll-Ist-Kostenvergleich möglich. Treten permanent gleich bleibende Differenzen zwischen Vor- und Nachkalkulation auf, können die Ist-Arbeitsvorgangsdaten in den Stammsatz für die Vorkalkulation geschrieben werden. Diese Plankostenkorrektur führt zu einer zukünftig exakteren Kalkulation der Plan-Herstellkosten und somit der Verkaufspreise.

Soll und Ist im Einklang.

Die Kalkulation ist die Basis für ein integriertes Cost Controlling im Unternehmen. Als Planungsinstrument für die Produktkostenermittlung ist es unentbehrlich für den Vertrieb und für die strategische Ausrichtung des Unternehmens. Können Plan- und Ist-Kosten in den Vergleich gebracht werden, können sich Unternehmen stetig optimieren. Dank der Vor-, mitlaufenden und Nachkalkulationsmöglichkeit in CANIAS Kalkulation ist dies gewährleistet. In Verbindung mit CANIAS Kostenrechnung können sämtliche Kosten transparent und bewertbar gemacht werden.

Integrierte Kostenkontrolle verbessert die Wirtschaftlichkeit.

In enger Verzahnung mit der Kostenrechnung ist CANIAS Kalkulation für den kompletten Gütefluss eines Geschäftsprozesses relevant und damit ein unentbehrliches Instrument in der Unternehmensorganisation. Wer Kosten verursacht und den Verursacher nicht kennt, vernichtet wertvolle Ressourcen, die unmittelbar den Gewinn schmälern können. Je verursachungsgerechter Kosten ermittelt und kalkuliert werden können, desto wirtschaftlicher kann ein Unternehmen am Markt agieren.

 

Features im Überlick  
 
<
  • Vor-, mitlaufende und Nachkalkulation
  • Einzel-, Batch-, Netchange-Kalkulation
  • Voll- und Grenzkostenkalkulation/Zuschlagskalkulation
  • Versionsverwaltung
  • 1-n-stufige Kalkulation über die Baugruppen
  • Offenes, frei konfigurierbares Kalkulationsschema
  • Freie Parametrisierung von
    • Zuschlagsarten
    • Leistungsarten
    • Kostenelementen
    • Preisfeldern
    • Materialarten
  • Freie Formelberechnung
  • Freie Aggregation von Kalkulationsfeldern
  • Freie Definition von Algorithmen (programmierbar)
  • Stichtagsgenaue Kalkulation mit datumsgenauer Berücksichtigung von
    • Stücklisten
    • Leistungsarten
    • Währungen
  • Kalkulationsvergleich
  • Variantenabhängige Kalkulation
  • Umfangreiche Analysen und Statistiken